Der niederländische Meisterspieler Daniël Noteboom (1910-1932) hat trotz seines sehr frühen Ablebens dem Schach ein grosses Denkmal hinterlassen. Neben Max Euwe war er das grösste Schachtalent der Niederlande und wer weiss, wie sich die Geschichte entwickelt hätte, wenn ihm nicht im Alter von 21 Jahren eine Lungenentzündung zum Verhängnis worden wäre. (Bildquelle: chessgames.com)

In der Schachtheorie trägt eine zweischneidige Variante in der halbslawischen Verteidigung seinen Namen. Diese Variante lernt ihr in der heutigen Brettlektüre anhand von drei spannenden Partien kennen. Wie immer empfiehlt es sich, die Brettlektüre ausgedruckt am Schachbrett zu studieren und der digitalen Bequemlichkeit so ein Schnippchen zu schlagen.

Wenn euch die Brettlektüre gefällt, ihr Themen- oder Verbesserungsvorschläge habt, so gebt doch ein kurzes Feedback an kontakt@brettlektuere.info. Ich freue mich auch über jeden Klick auf den Gefällt-mir-Button, Kommentare oder das Teilen auf einem sozialen Netzwerk.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s